Archiv für den Monat: Februar 2012

Überleben in Thailands Visa Dschungel

Die Visa Regelungen in Thailand sind teilweise sehr verwirrend, widersprüchlich und auch ständigen Änderungen unterworfen. Wir möchten hier mal ein bisschen Licht hereinbringen und auch ein bisschen die Angst vor Bürokratie und Unübersichtlichkeit nehmen.

Daniel, der Besitzer und Manager des Paradise Bar Guesthouses hat dazu in einem unterhaltsamen Interview die wichtigsten Fragen dazu beantwortet.

Interviewer:

Daniel, danke dass Sie Zeit gefunden haben uns ein bisschen zu informieren. Darf ich fragen wie lange Sie sich bereits legal in Thailand aufhalten und wie Ihre Visa Strategie aussah?

Daniel Owner and Manager Paradise Bar

Aber gerne geschehen. Ich lebe nun schon seit 2 einhalb Jahren legal in Thailand. Ich besitze eine Arbeitserlaubnis und ein Jahresvisum.

Hierher gekommen bin ich anfangs mit einem 3 Monats Business Visum einem Non Immigrant B das ich mir in Amsterdam ausstellen lassen musste. Denn in der Schweiz wo ich ursprünglich herkomme ist es nahezu unmöglich ein Business Visum zu bekommen.

Interviewer:

Weshalb ein Business Visum? Wolltest Du denn ein Geschäft eröffnen?

Daniel Owner and Manager Paradise Bar

Nein. Aber ich wollte meinen TEFL Kurs (Teach English as a foreign language) absolvieren um danach als Sprachenlehrer zu arbeiten. Um eine Arbeitserlaubnis zu bekommen braucht man eben ein Non Immigrant B Visum. Allerdings ist es auch kein Problem ein Touristenvisum egal welcher Art in Non Imm B zu verwandeln sofern man einen Arbeitgeber nachweisen kann.

Interviewer:

Was hast Du danach gemacht als die drei Monate vorbei waren?

Daniel Owner and Manager Paradise Bar

Auf Anraten meiner Schule bin ich dann nach Laos gegangen und habe mir ein sogenanntes Double entry Tourist Visa besorgt. Der Vorteil als Schweizer ist übrigens dass man für das Eintrittsvisum nach Laos nichts zu zahlen braucht.

Damit kann man dann alles in allem ganze 6 Monate in Thailand bleiben.

Interviewer:

Und wie funktioniert das? Musstest Du das Land verlassen und Dich auf einen sogenannten Border Run begeben?

Daniel Owner and Manager Paradise Bar

Es ist recht einfach. Man bekommt 2 Monate die man bleiben kann. Dann muss man sich auf der jeweiligen Immigration des Ortes melden. In Bangkok besispielsweise befindet sich die Immigration in der Chaeng Wattana.

Die Immigration verlängert dann noch einen weiteren Monat. Danach ist ein Border Run fällig. Am besten nach Kambodscha Malaysia oder nach Laos. Je nachdem wo in Thailand Sie sich gerade befinden und was am einfachsten für Sie ist.

Interviewer:

Wie kommt man am besten dahin?

Daniel Owner and Manager Paradise Bar

Es gibt Minibus Services die einen nach Laos oder nach Kambodscha fahren und gleich alles für einen erledigen. Hier in Pattaya kostet das zwischen 2 und 7000 Baht abhängig davon in welcher Preisklasse man reisen möchte.

Manche tun es sogar innerhalb eines Tages bei Border Runs. Bei Visa Runs nach Laos ist meistens noch ein Hotelaufenthalt erforderlich. Aber innert 48 Stunden bekommt man dann sein neues Visum.

Allerdings muss ich aber dazu auch bemerken dass es von den Thai Behörden nicht gerne gesehen wird wenn man zu oft auf dieser Touristenvisum Schiene fährt.

Interviewer:

Welche Möglichkeiten bleiben einem dann noch offen?

Daniel Owner and Manager Paradise Bar

Auch das ist keine Hexerei. Es gibt verschiedene Optionen auch abhängig vom Alter und der persönlichen und finanziellen Situation.

Man meldet sich zum Beispiel bei einer Sprachschule an um Thai oder Englisch zu lernen. Die Schule besorgt einem dann ein sogenanntes NON IMM Ed Visum.

Damit kann man sich dann ein ganzes Jahr lang in Thailand aufhalten. Man muss sich jedoch alle drei Monate beim jeweiligen Immigration Office melden.

Achtung: Der Fortschritt im Lernen der Thai oder einer anderen Sprache wird überprüft auf der Immigration. Also man sollte sich da schon ein bisschen in den Hintern klemmen und wenigstens die elementarsten Dinge der jeweiligen Sprache lernen.

Aber Thai ist ja nicht sonderlich schwierig zu lernen da diese Sprache fast vollständig auf Grammatik verzichtet.

Und wenn man die Aussprache als auch die Betonungen einmal drauf hat dann macht es richtig Spass Thai zu sprechen. Die Thais sind in der Regel freundlich und sehen es gerne wenn man sich als Farang mit ihnen in ihrer Sprache unterhalten kann.

Interviewer:

Man sagt dass die Thais sehr restriktiv sind wenn es um diese Visa Regelungen geht. Wie sind Deine Erfahrungen damit Daniel ?

Daniel Owner and Manager Paradise Bar

Ich habe vollstes Verständnis dafür. Denn Thailand ist ein wunderschönes Land zum Leben und Arbeiten. Wenn ich dann ab und zu verarmte und versiffte Europäer hier sehe die für Ärger sorgen und Probleme machen dann muss ich den Thai Behörden leider recht geben. Sowas würde ich in meinem Königreich auch nicht gerne haben wollen. Aber in der Regel Sieht man solche Leute auch nicht besonders lange.

Interviewer:

Was versteht man denn unter einem sogenannten Non Imm O Visa?

Daniel Owner and Manager Paradise Bar

Das O steht für Others. Also alle Visas die keine Touristenvisa Education Visa oder Business Visa sind. Dies beinhaltet zum Beispiel das Retirement Visa oder das Marriage Visa.

Interviewer:

Welche Anforderungen stellt das Retirement Visa?

Daniel Owner and Manager Paradise Bar

Mit 50 kann man das Retirement Visa beantragen. So kann man in Thailand ein ganzes Jahr bleiben ohne das Land verlassen zu müssen. Man muss eine monatliche Mindestrente nachweisen können oder ein Guthaben von mindestens 800 000 THB auf einer thailändischen Bank. Sind Sie mit einer Thai verheiratet dann brauchen Sie nur 400 000 THB nachzuweisen. In diesem Fall jedoch empfiehlt sich dann das Marriage Visum.


Interviewer:

Gibt es für einen Ausländer (Farang) eigentlich eine Möglichkeit die Thai Staatsbürgerschaft zu bekommen?

Daniel Owner and Manager Paradise Bar

Die gibt es tatsächlich. Allerdings ist es wahrscheinlicher dass Sie in der Thai Lotterie ein paar tausend Baht gewinnen als dass Sie die Thai Staatsbürgerschaft bekommen. Es ist erstens sehr kostspielig und Sie werden dann natülich den Thais gleichgestellt. Das heisst Sie benötigen dann wie die Thais auch ein Ausreisevisum im Ihr Heimatland wieder zu sehen.

Sie kommen mit der Thaistaatsbürgerschaft zwar in den Genuss jeder Menge von Rabatten jedoch müssen Sie dann natürlich als Ausländer auch ständig Ihren Ausweis zücken.

Das Prozedere läuft ab wie eine Lotterie. Möchten Sie dabei sein dann kostet Sie das 20 000 THB. Sollten Sie die Thai Staatsbürgerschaft nicht bekommen besteht allerdings kein Anspruch auf eine Rückerstattung. Ob es das wirklich bringt das sei mal jedem selber überlassen.

Interviewer:

Ich danke Ihnen für dieses interessante Interview.

Just started Khoongs Thaifood and Bees Breakfast

We can now offer you English and american breakfast start at 06:00 am to 02:00 pm. Kun Bee just opened on February 7 and she was surprised for being very busy.

Enjoy your english breakfast for only 79 Baht

Welcome

Khoongs delicious Thai Food

We also can now offer you from 02:00 PM to 02:00 AM a huge variety of very delicious Thai Food. Come and try delicious food and reasonable prices