Archiv für den Monat: März 2012

Werden Sie abgezockt in Thailand?

Lieber Leser,

Wir möchten Ihnen mit diesem Artikel die Preise in Thailand ein wenig näher bringen. Je mehr Sie darüber wissen desto weniger laufen Sie Gefahr in diesem schönen Land ausgenutzt oder abgezockt zu werden. Tatsächlich sind die Lebenshaltungskosten hier an westlichen Standards gemessen sehr tief.

Thai Frühstück:

Eine leckere Reissuppe mit Hühnchen oder auch Schweinefleisch ist für 25 bis 35 Baht zu haben.

Die Preise für ein englisches oder amerikanisches Frühstück bewegen sich zwischen 90 und 150 Baht.

Mittagessen:

Sofern Sie die Thai Küche mögen kann ich Ihnen Patt Kappau empfehlen. Gebratener Reis mit wahlweise Huhn Schwein Rind oder Meeresfrüchten. Kostenpunkt zwischen 35 und 50 Baht. Meeresfrüchte sind die teuerste Option.

Auch die gebratenen Nudeln sind sehr lecker und empfehlenswert. Und kosten auch nicht mehr als 40 Baht.

Abendessen:

Für die Thais ist Essen „Sanuk“. (Das Thai Wort für Spass). Und sie tun es gerne mehrmals am Tag. Ungleich den Farangs die sich lieber einmal am Tag den Bauch vollschlagen dann aber richtig.

Unterkunft:

Ein Hotel mit sauberen Zimmer das wenigstens einen TV hat und eine Klimaanlage sollte sie nicht mehr als 600 Baht pro Nacht kosten.

Taxis:

Ein Taxi vom Suvarnabhumi Airport nach Pattaya sollte Sie auf keinen Fall mehr als 1500 Baht kosten. Die Fahrt dauert ca 2.5 Stunden. Die meisten Taxis sind mit Erdgas Hybrid Antrieben ausgerüstet und können deshalb auch relativ günstige Preise bieten. Allerdings sollte man schon wissen wieviel maximal dies kosten soll. Mehrr als 1500 Baht ist definitiv ein Abzocke.

Übrigens die Fahrt zurück nach Bangkok auf den Flughafen ist aus welchem Grund auch immer wesentlich günstiger. Mit maximal 860 Baht sind Sie dabei. Inklusive der Kosten die entstehen für den Autobahnzoll.

Ladies:

Sie werden wahrscheinlich als Mann kaum eine Chance haben dem Charme dieser bezaubernden Thai Ladies hier zu entfliehen. Sollten Sie sich dazu entscheiden eine Lady zu sich auf Ihr Zimmer zu nehmen dann kostet sie das mindestens 300 Baht an sogenannter „Barfine“.

Manche Bars verlangen 400 Baht. Allerdings sind mir auch Bars bekannt die bis zu 900 Baht verlangen. Was in meinen Augen definitiv eine Abzocke des Kunden ist.

Ob Sie die Lady Longtime oder Shorttime haben liegt an Ihnen. Shorttime bedeutet in der Regel nicht länger als 3 Stunden. Longtime bedeutet dass man am anderen Morgen noch zusammen frühstücken geht und vielleicht noch einen Teil des Nachmittages zusammen verbringt. Je nach dem Sympathiegefühl zwischen Ihnen und der Lady.

Motorbike mieten:

Die Preise für eine Motorbike Miete pro Tag variieren zwischen 100 und 150 Baht am Tag. In der Regel bekommen Sie das Bike mit fast leerem Tank. Freundliche Vermieter sagen Ihnen dann wo Sie die nächste Tankstelle finden. Die meisten Anbieter sind seriös aber es empfieht sich dennoch ein scharfes Auge auf das zu mietende Objekt zu werfen und den Vermieter vor der Übernahme des Fahrzeuges auf allfällige Schäden aufmerksam zu machen.

Öffentlicher Verkehr in Thailand

Thailand hat ein sehr gut ausgebautes Netz von Bussen die Verbindungen in alle Himmelsrichtungen des Landes anbieten. Sehr beliebt sind auch die kleinen Minibusse. Eine dieser Busstationen befindet sich in Bangkok gleich beim Democracy Monument. Für nur 120 Baht bringt Sie der Minibus bequem von Bangkok nach Kanchanburi oder nach Pattaya. Andere Ziele die angesteuert werden sind Lopburi und Rayong.

Vor allem in Bangkok lohnt es sich die BTS den sogenannten Skytrain zu benutzen. Der Dienst ist äusserst günstig ( nicht mehr als 80 Baht von einer zur anderen Endstation der Sukhumvit Linie) und sehr zuverlässig. Und selbstverständlich 100% Stau resistent.

Abenteuerlich wird es wenn Sie die Eisenbahn benutzen. Es gibt keine Klimaanlagen. Zumindest nicht auf der Strecke Bangkok nach Kanchanaburi. Die Strecke führt über die berühmte Brücke am Kwai. Man lässt einfach die Türen offen während der Fahrt. Zwar ist die Eisenbahn sehr langsam dafür aber das wahrscheinlich kostengünstigste Verkehrsmittel in Thailand.

Wenn Sie ein Taxi benutzen dann achten Sie darauf dass das Fahrzeug über ein Taximeter verfügt. Ansonsten verhandeln Sie mit dem Taxifahrer vor Antritt der Fahrt. Sie schützen sich so vor unliebsamen Überraschungen und langweiligen Diskussionen.

Preise für Tierparks und ähnliche Attraktionen

Es ist leider eine Tatsache dass Sie als Ausländer fast immer und überall mehr bezahlen als Thais. Wenn Sie hier eine Thai Freundin haben die es gut mit Ihnen meint dann sollten Sie das Besorgen von Tickets ihr überlassen.

Feilschen und Verhandeln

Thais feilschen und verhandeln gerne. In den Augen der Thais sind Sie ein Depp wenn sie es nicht tun. Gewisse Basiskenntnisse der Thai Sprache sind ebenfalls sehr hilfreich. Der Thai ist eher gewillt Ihnen entgegenzukommen wenn Sie anstatt „How much for this?“ in Thai sagen können „Rakha Tau rai Khrap?“

Wenn Ihnen der Preis zu hoch ist dann geben Sie dem Thai ganz einfach den Gegenstand wieder zurück. Meistens wird er Sie dann fragen wieviel Sie bezahlen möchten. Teilen Sie ihm dann Ihre Preisvorstellung mit. Er wird dann in der Regel mit dem Preis herunter gehen.

Do s Don ts und Nogos in Thailand

Thailänder sind in der Regel sehr offene und freundliche Menschen. Das Lächeln, auch wenn es nicht immer echt ist, gehört einfach dazu.

Dennoch gibt es einige Besonderheiten die man über Thailand im Alltag wissen sollte. Sie ersparen sich dadurch eine Menge Unannehmlichkeiten.

1. Achten Sie auf Hygiene

Im heissen teils tropischen Klima Thailands sollte es eine Selbstverständlichkeit sein zweimal am Tag zu duschen. Thais sind in der Regel sehr geruchsaffin und rümpfen schnell mal die Nase wenn jemand etwas „streng“ riecht. Nur alter Schweiss riecht streng.

2. Bleiben Sie cool

In Thailand ticken die Uhren anders als in Europa. Manches dauert vielleicht länger als Sie es gewohnt sind. Es ist in Thailand verpönt seinem Ärger lautstark Luft zu verschaffen. Für Thais bedeutet dies ein Gesichtsverlust. Und ernst nimmt man Sie dann erst recht nicht mehr.

Bleiben Sie gelassen ruhig und sachlich. Sie werden damit wesentlich mehr erreichen als mit einer Brüllorgie.

3. Königshaus und Buddhismus

Äussern Sie sich auf gar keinen Fall abschätzig über den König von Thailand oder seine Familie. König Bhumipol ist der älteste regierende Monarch der Welt und erfreut sich in Thailand grösster Beliebtheit. Thais würden für ihren König durchs Feuer gehen.

Selbst wenn Ihnen ein Geldschein zu Boden fallen sollte. Treten Sie auf gar keinen Fall (Auch nicht im Reflex) mit dem Fuss drauf .

Auf jedem Geldschein und jeder Münze ist das Portrait des Königs abgebildet. Und so ein Verhalten könnte man Ihnen ohne weiteres als Majestätsbeleidigung zur Last legen. Ohne zu übertreiben. So etwas kann Sie schneller ins Gefängnis bringen als Ihnen lieb ist.

Die meisten Thais sind Buddhisten. Und sie halten sehr viel auf Ihre Religion. Selbst für mich als Hobby Buddhist ist es manchmal kaum zu fassen, wie wenig Respekt buddhistischen Symbolen entgegengebracht wird.

Sie brauchen keine falsche Ehrfurcht zu zeigen. Es reicht schon wenn Sie die Schuhe ausziehen bevor Sie einen Tempel betreten. Oder buddhistische Symbole nicht als Picknickplatz missbrauchen. ( so gesehen in Kanchanaburi)

Den Buddha Mönchen in Thailand gebührt grosser Respekt. Die hinterste Reihe in Bussen ist meist für Mönche reserviert. Thai Mönche sehen Sie in der Regel früh morgens wenn Sie für das Frühstück sammeln gehen.

Sollte Ihnen dennoch einmal abends ein Mönch begegnen ist er wahrscheinlich auf der Durchreise.

Sollte er Sie dann aber nach Geld fragen dann ist er mit Sicherheit kein echter Mönch.

4. Die Sache mit dem Strohhalm

Thais sieht man sehr selten etwas ohne Strohhalm trinken. Selbst wenn Sie im Family Mart eine Dose Bier kaufen, bekommen Sie einen Strohhalm dafür. Der Thai vermeidet es zuviel Zähne zu zeigen beim Trinken. Bei Ausländern wird das jedoch in der Regel toleriert.

5. Mit den Füssen deuten

Eine Geste die die Thais sehr schnell missverstehen können. Manchmal ist es verführerisch, die Beine übereinander zu schlagen. Wenn Ihr Fuss dann auf eine Person deutet kommt das in Thailand einem Affront gleich.

Genauso verpönt ist es über jemanden drüber zu steigen. Man macht einen Bogen um das Hindernis.

Verhalten Sie sich am besten so wie Sie es auch von anderen erwarten würden. Tun Sie nichts was Sie selber auch nicht mögen würden.

Ich wünsche einen schönen Aufenthalt in Thailand.

Wie erkennt man in Thailand einen Ladyboy ?

In kaum einem anderen Land findet man dermassen viele Transsexuelle wie in Thailand. Die Ursachen dafür sind deren viele. In manchen Fällen liegt eine echte Transsexualität vor. Das heisst dass der Mann sich in einem fremden Körper geboren fühlt.

Andere Geschichten besagen aber auch dass der Vater des Transsexuellen sich eine Tochter gewünscht hat und sie auf diesem Weg des Vaters Wunsch entsprechen möchten.

Viele jedoch, und dass sollte man sich vor Augen halten, tun es jedoch mit der Absicht um als Ladyboy gutes Geld in einer Bar zu verdienen.

Was auch immer die Gründe sind. Manche stehen darauf. (Die Geschmäcker sind ja zum Glück verschieden).

Der „straight“ orientierte Mann dürfte jedoch spätestens auf seinem Zimmer nicht sonderlich amüsiert sein über eine etwaige Überraschung. Viele sagen ja nicht umsonst, dass die schönsten Frauen in Pattaya eigentlich Männer sind.

Ich stelle Ihnen nun einige todsichere Wege vor um etwaige Ladyboys zu erkennen.

01. Die Augen:

Der subtilste Unterschied. Aber die Augenpartie eines Mannes ist schon ganz anders geformt.

02. Gesichtszüge:

Die Gesichtszüge eines Mannes sind wesentlich härter als die einer Frau.Darüber kann kein Make Up hinweg täuschen.

03. Busen:

In der Regel sind Ladyboys recht flachbrüstig. Die meisten benutzen Wonderbras um ein bisschen Busen vorzutäuschen. Andere die es sich bereits leisten konnten haben sich Silikon Implantate eingepflanzt.

04. Körpergrösse:

Thai Frauen sind in der Regel selten über 1.70 m gross. Natürlich gibt es Ausnahmen. Dann jedoch sollten Sie auf die anderen hier beschriebenen Punkte achten.

05. Adamsapfel:

Ein untrügliches Zeichen auf das Sie achten sollten. Manche jedoch haben sich den Adamsapfel bereits wegoperiert.

06. Tiefe Stimme

Siehe Adamsapfel. Wenn eine Lady mit auffallend dunkler Stimme spricht dann sollten Sie den vorherig beschriebenen Punkten Beachtung schenken.

07. Übertrieben betonte Weiblichkeit

Ladyboys benehmen sich in der Öffentlichkeit ganz anders als wirkliche Frauen. Eine echte Thai Lady würde ihre Weiblichkeit niemals dermassen betonen ja zur Schau stellen.

08. Füsse

Da Männer in der Regel nicht nur grössere sondern auch anders geformte Füsse haben staksen viele Ladyboys kaum vernünftig gehfähig in ihren Damenschuhen herum. Gewöhnlich haben Thai Ladys eine Schuhgrösse die 36 oder 37 nicht übersteigt.

09. Unterarme

Die Länge der Unterarme vom Ellbogen bis zur Hand entspricht genau Ihrer Schuhgrösse. Dies stimmt genauso wie meine Behauptung dass Sie es niemals schaffen werden Ihren eigenen Ellbogen zu küssen.

( Ich wette dass Sie nun genau das ausprobieren.Nur um herauszufinden ob ich recht habe)

10. Ein kaum bekannter Trick

Ein findiger Schuhunternehmer hat doch tatsächlich eine Marktlücke entdeckt, Damen
schuhe für Ladyboys anzufertigen. Diese erkennt man daran dass der Ladyboy einerseits damit entspannt stöckeln kann und andrerseits daran diese Schuhe vorne im Zehenbereich wesentlich breiter ausfallen.

Wenn Sie diese 10 Tipps beherzigen dann sollten Sie vor Überraschungen sicher sein.

Möchten Sie mehr über dieses Thema lesen?

Meine Linkempfehlung dazu: