Schlagwort-Archiv: Restaurants in Pattaya

Sind die Schweizer Restaurants in Pattaya noch bei Trost?

Pattaya ist ein Ort an dem man kulinarisch nicht zu kurz kommen kann. Das ist ein Aspekt den ich an Pattaya sehr schätze. Denn wer, ausser den Thais natürlich, ist denn schon in der Lage jahrein jahraus Reis zu essen, und das auch noch dreimal am Tag?

Reis hier, Reis da, Reis im Dessert und zum Frühstück. Die Thai Küche ist vergleichsweise schon ziemlich einfallslos. Kein Wunder möchte der Gaumen wieder mal was aus der Heimat essen. Ein „Züri Gschnätzletes mit einer feinen chüschtigen Rösti“ zum Beispiel. Tante Google weiss Bescheid und spuckt auch gleich ein paar Vorschläge aus wo man in Pattaya so eine Gaumenfreude kriegen kann.

Ich möchte hier keine Namen nennen, aber als ich die Preise dieser Restaurants gesehen habe, vor allem jenes Restaurants das sich in der Soi Diamond befindet, ist mir der Appetit auch gleich wieder vergangen. So bietet ein bekanntes Schweizer Restaurant ein Züricher Geschnetzeltes für sage und schreibe 295 Baht an. Gleich daneben auf der Menükarte sieht man eine Bratwurst mit Rösti für unglaublich dreiste 275 Baht. Hallo, geht’s eigentlich noch? Wollen die alle über Nacht Millionär werden?

Das bereits genannte Restaurant an der Soi Diamond versucht anscheinend das andere Schweizer Restaurant an Gier noch zu übertrumpfen. In diesem Haus werden 310 Baht abgezockt für ein Züri Gschnätzlets. Auch andere Gerichte wie Rahmschnitzel mit Nüdeli gibt es da für einen Preis den man nur noch als Abzocke bezeichnen kann. Sage und schreibe 320 Baht.

Werfen wir doch mal einen Blick auf die Restaurants unserer Freunde aus dem grossen Kanton die sich an der Naklua Road niedergelassen haben. Da gibt es den Gerhard mit seinen schwäbischen Spezialitäten. Bei seinen Spezialitäten wird es etwas teurer aber an der 300 Baht Marke wird auch da kaum gekratzt. Geschweige denn, dass sie übertroffen wird.

Oder den Anton. Anton der ein Begriff ist für jeden der in Pattaya Deutsch versteht. Auch seine Preise sind absolut Ok. An der Soi Khao Talo gibt es ein sehr sympathisches Restaurant das von einer Thai geführt wird und leckere deutsche Küche zu vernünftigen Preisen anbietet. Ich ging immer wieder gerne da hin weil diese Thai recht gut Deutsch sprach, und sich vor allem darum kümmerte dass sich die Gäste wohl fühlten.

Meine Frage daher ist: Was zum Henker ist mit diesen Schweizer Restaurants los? Wie kommen die dazu derart astronomische Preise zu verlangen? Preise die verglichen damit was man eigentlich auf den Teller bekommt den puren Verhältnisblödsinn darstellen?

Seien wir mal ehrlich. Bratwurst mit Rösti. 275 Baht. Salopp gesagt, bekommen Sie also einen gebratenen Leichenfinger mit geshredderten, gebratenen Kartoffeln. Guten Appetit. Züricher Geschnetzeltes. Ein bisschen Schweinefleisch an einer Weissweinsauce und mit etwas Glück auch mit Champignons und natürlich geshredderten Karoffeln. Bulimie Kranke werden da spätestens bei der Rechnung endgültig auf ihre Kosten kommen.

290 Baht für ein Wiener Schnitzel mit Pommes in einem Schweizer Restaurant, um nur ein weiteres Beispiel eines dreisten Griffes in die Kundenbrieftasche zu nennen. Sowas bekommt man auch für 140 Baht in derselben Qualität wenn man weiss wo.

Also was rechtfertigt diese Preise? Ist es ein bewusstes Ausnutzen eines kulinarischen Heimwehs?

Restaurants wie das vom Gerhard scheinen nicht darauf abzuzielen. Die Deutschen beweisen dass es auch mit vernünftigen Preisen geht. Also weshalb müssen es die Schweizer Restaurants mit ihren Preisen dermassen übertreiben?

Oder halten diese Schweizer Restaurants die Expats für so blöde, dass diese nicht wissen dass der Thai zwischen Filet Stücken und gewöhnlichem Fleisch keinen Unterschied macht? Das soll mir mal jemand erklären.

Mich werden diese Abzocker Restaurants bestimmt nicht sehen. Ich denke das nächste Züri Gschnätzlets muss ich mir schon selber kochen.

En Guete